Als Dämpfer-Grundausstattung waren beim L125 drei offene Spiral-Druckfedern (1x vorne, 2x hinten) verbaut. Der L125 wurde aber teilweise mit Öl gefüllten Stoßdämpfern auf der rechten Seite hinten nachgerüstet. Weiters konnten die offenen Druckfedern durch bessere Dämpfer komplett ersetzt werden. Bei den späteren Modellen L150 und L200 Rapid waren die besseren Stoßdämpfer teilweise Standard bei der Auslieferung.

Die besseren Stoßdämpfer wurden vermutlich zugekauft. Der vordere Stoßdämpfer kam vom englischen Hersteller ARMSTRONG. Da die Stoßdämpfer länger waren als die Standarddämpfer, war ein Aluhebel aus Druckguss von Nöten. Bei den hinteren Stoßdämpfern wurde ein anderes Modell verwendet. Wenn jemand Informationen dazu hat, bitte gerne.

Im Gegensatz zu den offenen Druckfedern, die mit keinen Silentbuchsen ausgestattet sind, sind die besseren Dämpfer mit Gummibuchsen versehen. Nach 60 Jahren sind die Gummis natürlich spröde und hart und ein L125-Besitzer hat mich wegen einem passenden Ersatz angeschrieben. Die Dimension der zu suchende Buchse war in etwa 10x22x20. Einen passenden Ersatz fand er mit der Ultrabuchse 0118156 (10x22x20,5), die man bei Höglinger – Walzlager und Handels GmbH oder auch in manchen Onlineshops bekommt. An dieser Stelle nochmals vielen Dank für die Weiterleitung der Information und der Fotos.

Ultrabuchse von Höglinger

Eine weitere Stoßdämpfer-Anfrage, die ich bekommen hatte, war, ob es einen modernen Ersatz für die offenen Druckfedern gibt, um das Fahrkomfort den heutigen Standards besser anzupassen. Falls jemand etwas dazu weiß, bitte melden.